Der große Teleskop Test – Alle Geräte im Vergleich

Warum ein Teleskop Test?

teleskop_4

Foto: pixabay

Es gibt viele verschiedene Fernrohre verschiedenster Hersteller auf dem Markt. Um die umfangreiche Auswahl der Geräte zu durchleuchten und eine Übersicht zu schaffen, werden auf dieser Seite die neuesten Geräte vorgestellt und miteinander verglichen, um eine allen Interessenten eine optimale Kaufempfehlung zu bieten. Dabei werden die wichtigsten Eigenschaften von Teleskopen erläutert und darauf eingegangen, was beim Kauf zu beachten ist.

 

Was genau ist das eigentlich?

Teleskope sammeln und bündeln das einstrahlende Licht und erzeugen daraus ein Bild, um weit entfernte Objekte beobachten zu können. Zum einen erscheinen die Objekte dabei heller und durch die Vergrößerung auch größer als mit bloßem Auge. Man kann also Dinge sehen, die beim Beobachten mit bloßem Auge verborgen bleiben würden.

 

Unsere Testsieger

Für alle, die einfach nur ein Top-Gerät suchen, sollen gleich zu Beginn die drei besten Geräte vom Teleskop Test vorgestellt werden.

Platz 1
Platz 2
Platz 3
Zum Angebot
Zum Angebot
Zum Angebot
Celestron NexStar SLT 127 TeleskopOmegon Teleskop N 130/920 EQ-2Celestron AstroMaster 130EQ Newton-Teleskop mit Nachführmotor und Stahlstativ
Celestron NexStar SLT 127
Omegon N 130/920 EQ-2
Celestron AstroMaster 130EQ
Unsere Bewertung:
Unsere Bewertung:
Unsere Bewertung:
EUR 633,00 
EUR 633,00 as at 04:03 UTC. (Details)
EUR 259,00 
EUR 259,00 as at 22:11 UTC. (Details)
EUR 249,58 
EUR 249,58 as at 22:23 UTC. (Details)

 

Wofür braucht man Teleskope?

Diese optischen Vorrichtungen werden primär zur Beobachtung des Weltalls verwendet. Das heißt, man schaut sich damit Planeten, Sterne, Asteroiden, aber auch den sogenannten „Deep Sky“ an. Damit meint man Sternhaufen, Nebel und andere Galaxien.

 

Was für ein Gerät brauche ich?

teleskop_8

Foto: pixabay

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Teleskopen, welche im Teleskop Test unterschieden werden. Dabei handelt es sich zum einen um Linsenteleskope, auch Refraktoren genannten, und zum anderen um Spiegelteleskope, welche auch als Reflektoren bezeichnet werden.

Weiterhin unterscheiden sich Teleskope hauptsächlich in der Größe der Teleskopöffnung bzw. dem Objektivdurchmesser. Je größer der Objektivdurchmesser ist, also je größer der Durchmesser des Spiegels bzw. der Linse, desto mehr lichtsammelnde Fläche ergibt sich. Es können dadurch lichtschwächere Objekte beobachtet werden und die Auflösung nimmt zu. Das Bild wird also detailreicher.

 

Linse oder Spiegel?

Refraktor vs. Reflektor. Das ist die große Frage, die im Teleskop Test geklärt werden soll. Allgemein kann man sagen, dass Spiegelteleskope für den gleichen Preis für lichtsammelnde Fläche bieten als Linsenteleskope. Ihr Preis-Objektivdurchmesser-Verhältnis ist also besser. Man kann also günstiger höhere Vergrößerungen und Auflösungen erzielen und dunklerer Objekte beobachten.

Refraktoren bündeln das eintreffende Licht mit Hilfe von Linsen, bevor es zum Okular weitergeleitet wird. Ein Spiegelteleskop bündelt das Licht mit einem parabolisch geformten Spiegel. Über weitere Fangspiegel wird das Bild ins Okular reflektiert.

teleskop_5

Foto: pixabay

Linsenteleskope sind zwar teurer, bieten aber eine bessere Schärfe und einen höheren Kontrast des Bildes. Sie sind besonders für die Beobachtung von Planeten und Monden zu empfehlen.

Ein Problem von Refraktoren sind die Farben. Licht unterschiedlicher Wellenlänge bzw. Farbe wird unterschiedlich stark beim Ein- und Austritt der Linsen gebrochen. Dadurch ergeben sich Farbsäume im erzeugten Bild. Achromatische oder apochromatische Linsen können dies verhindern, sind allerdings sehr teuer in der Anschaffung. Reflektoren sind im Gegensatz zu den Linsenteleskopen farbrein und erzeugen keine Farbfehler.

Ein weiterer Unterschied zwischen den zwei Bauarten ist das Hineingucken. Bei Linsenteleskopen guckt man von hinten, bei Spiegelteleskopen von der Seite.

 

Unsere Preis-Leistungs-Sieger

Das sind die Produkte, die im Vergleich mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt haben.

Platz 1
Platz 2
Platz 3
Zum Angebot
Zum Angebot
Zum Angebot
Bresser Teleskop - 4614500 - Pluto 114/500Omegon Teleskop AC 60/700 AZ-1Bresser Teleskop - 4512001 - Sirius 70/900 AZ
Bresser Pluto 114/500
Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3
Bresser Sirius 70/900 AZ
Unsere Bewertung:
Unsere Bewertung:
Unsere Bewertung:
EUR 164,64 
EUR 164,64 as at 22:23 UTC. (Details)
EUR 106,00 
EUR 106,00 as at 03:20 UTC. (Details)
EUR 111,91 
EUR 111,91 as at 15:47 UTC. (Details)

 

Was sind sinnvolle Vergrößerungen?

Die maximal nutzbare Vergrößerung beträgt das Doppelte des Objektivdurchmessers in mm. Höhere Vergrößerungen verschlechtern die Qualität des Bildes, weil die Unschärfe zunimmt und Bildfehler wie Artefakte hinzukommen. Wenn das Teleskop also beispielsweise einen Öffnungsdurchmesser von 100mm hat, ist die höchste nützliche Vergrößerung 200x.

 

Welchen Einfluss hat die Brennweite?

Ein langes Fernrohr mit langem Tubus sorgt für scharfe Abbildungen mit hohen Vergrößerungen. Gleichzeitig wird aber auch das Blickfeld reduziert. Ein kurzer Tubus eignet sich also eher für Deep Sky Beobachtungen.

 

Was bedeuten die Zahlen F/10?

teleskop_2

Foto: pixabay

Diese Zahlen beschreiben das Öffnungsverhältnis. Es wird der Quotient aus Öffnung bzw. dem Objektivdurchmesser zur Brennweite bestimmt. Allgemein geschrieben benutzt man D/F oder F/X. Die erste Zahl D bezeichnet den Durchmesser des Objektivs, die zweite Zahl F die Brennweite. Das X steht für den Faktor zwischen Brennweite und Durchmesser. F/10 heißt also, dass die Brennweite zehn mal so groß ist wie der Objektivdurchmesser. Eine Erhöhung der Brennweite reduziert demnach das Öffnungsverhältnis und damit auch die Lichtstärke. Eine Verringerung der Brennweite erhöht nach dem gleichen Prinzip die Lichtstärke. Deshalb wählt man ein großes Öffnungsverhältnis für die Betrachtung des Deep Sky. Zum Beispiel wäre dafür ein F/5 Teleskop geeignet. Für die Observation von konkreten Himmelskörpern nimmt man Produkte mit kleinem Öffnungsverhältnis wie beispielsweise F/15.

 

Was gibt es bei der Montage zu beachten?

Im Teleskop Test wurde festgestellt, dass eine gute Montierung eine sehr große Relevanz genießt. Insbesondere bei hohen Vergrößerungen werden selbst kleinste Vibrationen und Zittern stark potenziert und führen dazu, dass man man ruhiges Bild erzeugt oder das beobachtete Objekt gar verliert.

Als erstes muss geklärt werden, ob das Stativ transportabel sein muss oder man es nur einmal z.B. zu Hause aufstellt. Dann gibt es noch unterschiedliche Bauarten für Stative. Parallaktische Montierungen werden nur an einer Achse verstellt, was sehr komfortabel ist, um die Rotation der Erde auszugleichen. Die Ausrichtung erfolgt nämlich entlang der Erdachse. Diese Stative sind allerdings relativ teuer, sodass sie für die meisten Einsteiger nicht in Frage kommen. Die günstige Alternative dazu sind azimutale Montierungen. Sie müssen an zwei Achsen verstellt werden und sind dadurch etwas komplizierter in der Bedienung. Vom Anschaffungspreis sind sie aber deutlich günstiger.

 

Nach welchen Kriterien wird im Vergleich bewertet?

teleskop_7

Foto: pixabay

Im Teleskop Test wird nach verschiedenen Kriterien bewertet. Dazu gehören:

  • Vergrößerung
  • Brennweite
  • Durchmesser des Objektivs
  • Öffnungsverhältnis
  • Bildqualität
  • Gehäusequalität
  • Verarbeitung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl eines passenden Geräts sind die Vergrößerung, der Durchmesser des Objektivs und Bildqualität. Das Bild sollte hell, scharf und kontrastreich sein. Ein robustes Gehäuse, das sorgfältig und hochwertig verarbeitet ist, rundet das Gesamtpaket ab.

 

Die besten Teleskop Testsieger 2018

 
Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Angebot auf Amazonzumshopzumshopzumshopzumshopzumshop
Celestron NexStar Evolution 8 computergesteuertes WiFi-TeleskopCelestron NexStar SLT 127 TeleskopCelestron Teleskop NexStar 4 SE (DE Version)Omegon Teleskop N 130/920 EQ-2Celestron AstroMaster 130EQ Newton-Teleskop mit Nachführmotor und Stahlstativ
Celestron NexStar Evolution 8
Celestron NexStar SLT 127
Celestron Teleskop NexStar 4 SE
Omegon Teleskop N 130/920 EQ-2
Celestron AstroMaster 130EQ
Bewertung
Objektiv
203mm
127mm
102mm
130mm
130mm
Brennweite
2032mm
1500mm
1325mm
920mm
650mm
Bauart
Reflektor
Reflektor
Reflektor
Reflektor
Reflektor
Autom. Ausrichtungtickticktickxmarkxmark
Preis
EUR 2.445,00 
EUR 2.445,00 as at 18:07 UTC. (Details)
EUR 633,00 
EUR 633,00 as at 23:02 UTC. (Details)
EUR 735,00 
EUR 735,00 as at 06:37 UTC. (Details)
EUR 259,00 
EUR 259,00 as at 20:46 UTC. (Details)
EUR 249,58 
EUR 249,58 as at 22:09 UTC. (Details)

 

Wie viel muss ich beim Kauf ausgeben?

Die im Teleskop Test günstigsten Geräte sind schon für 100€ bis 200€ erhältlich. Ein Produkt im höheren Preissegment mit besserer Leistung kostet zwischen 200€ und 300€.